Allgemeines & BesonderesHeimweh und Fernwärme

Er droht auszusterben. Aber noch gibt es ihn, den “Hemden-Mann”. Er kommt auf freier Strecke nur in männlicher Form vor. Aber der “Hemden-Mann” hat — immer — eine Frau in der Hinterhand. Sie ist unsichtbar. Entweder ist es die sog. “Meine Frau” — oder es ist eine mittelalte, eher graue Frau, die den Hemden-Mann als Dienstleistung eines Reinigungsservices zu dem macht, was er ist.

Den Hemden-Mann hast Du auch schon mal gesehen. Er sitzt am Steuer eines dezenten Mittelklassefahrzeugs, in dessen Fond, ordentlich gereiht, gebügelt und dann akkurat auf Bügel gehängt, eine an einer Hand abzählbare Anzahl von dezent gemusterten oder unifarbenen Hemden hängt. Je nachdem, wie verwegen der Hemden-Mann ist, hat er ganz wagemutig nur vier Hemden dabei oder fünf, dann eines in Reserve.
Der halbwilde Mann baut darauf, dass er, sollte mal was daneben gehen, immer noch eines der Hemden 2x anziehen könnte, am ehesten noch das ohne den Angstachselschweiß aus dem unangenehmen Meeting.

Er braucht das erste Hemd, das ganz vorn in der Reihe hängt, für den Dienstag,
das zweite Hemd für den Mittwoch,
das dritte für den Donnerstag und
das vierte für den Freitag.
Das fünfte, sofern vorhanden (s.o.), ist nur für den Notfall. Dieser tritt ein, wenn er sich z.B. an einem der Tage (außer Fr.) bekleckert. Kommt es hingegen nicht zum Äußersten, wird das Bonushemd ungenutzt wieder nach Hause chauffiert.

Zu jedem der 4-5 Hemden gibt es die passende, dezent gemusterte Krawatte. Die Krawatten sind für den vorbeifahrenden Betrachter allerdings nicht sichtbar. Sie befinden sich in dem mittelgroßen schwarzen Rollkoffer hinten im Kofferraum, einmal in der Mitte gefaltet.

Der Hemden-Mann verbringt seine Wochentage in einem Büro, häufig handelt es sich dabei um ein klimatisiertes Großraumbüro.

Diese Beschreibung endet leider ohne jegliche Pointe. Denn der vom Aussterben bedrohte Hemden-Mann fährt immer noch da draußen herum. Und am Montagmorgen sind seine Hemden-Mann-Hemden frisch gewaschen und gebügelt, am Freitagabend sind sie leicht verknittert, und manchmal haben sie auch einen Fleck. Aber das kommt nicht so häufig vor. Das Leben des Hemden-Mannes liebt die Mäßigkeit der Regeln.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare