Zurückgestuft und downgesized

Hatte ich nicht gesagt, dass ich *kein* Bahn-Bashing betreiben wollte?!

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Denn genau darum geht’s! Ums „Zurücknehmen“. Kennen Sie dieses Gefühl, wenn man sich mühsam ein Privileg oder einen Status erarbeitet hat … und dann kommt jemand und nimmt das einfach so unangekündigt bzw. ungekündigt weg!? Aua! Das mag keiner. Ich auch nicht.

Was war geschehen? Als ich letztens einen Brief von der Bahn bekam, freute ich mich auf meine neue, verlängerte BahnCard – und tatsächlich war sie auch drin im Kuvert. Sah aber irgendwie anders aus als vorher. Was ja jetzt erstmal noch nichts heißen muss, denn die Bahn ändert ja gern mal ihr Angesicht, z.B. von aggresso-rot auf öko-grün.

Nein! Diese neue BahnCard war zwar weiterhin eine 50er, aber … Es fehlte ein kleines, aber entscheidendes Wörtchen. Das Wörtchen „comfort“.

Den „comfort“-Status muss man sich durch Vielfahren erarbeiten. Den kriegt nicht jede/r! Offenbar bin ich im vergangenen Jahr nicht häufig genug gefahren, sodass er mir nun „ab-erkannt“ wurde. Einfach so. Ohne jegliche Vorwarnung! Ohne die Möglichkeit, durch hektisches Vielfahren gegen Ende des Bemessungszeitraums den Privilegiertenstatus zu erhalten …

Adé!, DB-Lounge, in die ich demnächst keinen Zutritt mehr haben werde. Adios!, kostenloses Getränk für die Wartezeiten und Tschüss!, Möglichkeit der Toilettenbenutzung in der Lounge. Und vor allem auch: Arrivederci!, Recht auf einen „BahnComfort“-Sitzplatz in notorisch überfüllten ICEs.

Wie Treue-Kunden-unfreundlich ist DAS denn?! Könnte man nicht wenigstens eine Karenzzeit von … sagen wir … einem Jahr einführen, innerhalb derer man sich bemühen kann, den Comfort-ablen Status zu retten anstatt ihn einfach kommentarlos abzuerkennen?! Man fühlt sich wie ein kleiner Schuljunge, der abgestraft wird, Liebesentzug erfährt und die Privilegien entzogen bekommt, an die er sich bereits gewöhnt hatte … Oder wie ein Mitglied der europäischen Union nach plötzlicher Herabsetzung der Kreditwürdigkeit …

Und, liebe DB, ERMUTIGEN zum Wieder-mehr-Fahren wird man mich (und andere) so sicherlich NICHT – das könnte Ihnen jeder Stammtischpsychologe erklären … Es grüßt Sie – ab jetzt ohne Comfort und zurück – Ihre auf Economy-Status zurückgeworfene langjährige Bahnkundin, die daraufhin noch häufiger Auto fahren wird als eh im „Bemessungszeitraum“. Aussteigen — Türen schließen selbsttätig! :-((

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare